Heute servieren wir einen Käsekuchen, der sowohl low carb als auch low fat ist. Und ja, der Kuchen schmeckt tatsächlich ganz fantastisch, obwohl er so gesund ist. Uns jedenfalls hat er überzeugt. Genießen ohne schlechtes Gewissen kann also auch mit einem Stück Käsekuchen funktionieren…

Käsekuchen low carb und auch low fat
 
Zutaten
  • 750 g Magerquark
  • 4 Eier
  • etwas Vanilleessenz
  • 30 g Speisestärke
  • 140 g griechischer Joghurt
  • 230 g Birkenzucker (z. B. Xucker*)
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 150 ° Umluft vorheizen.
  2. Alle Zutaten miteinander verrühren und die Masse in eine gefettete Springform (Durchmesser ca. 24 cm) füllen.
  3. Den Käsekuchen nun ca. 1 Stunde und 5-15 Minuten backen. Die Masse sollte in der Mitte nicht mehr flüssig sein. Richtig fest wird der Kuchen allerdings ohnehin erst nach dem Abkühlen. Es sollte ein leicht goldbrauner Rand beim Backen entstanden sein.
  4. Den Käsekuchen daher komplett auskühlen lassen und dann erst aus der Form lösen. Dabei zunächst den Rand mit einem Messer lösen und dann den Ring lösen.
  5. Den Käsekuchen am besten gekühlt servieren.

 

Käsekuchen low carb und auch low fat