Heute stellen wir euch einen ganz tollen KAMA Friend vor. Die Rede ist von Mandy Beer: Leidenschaftliche Globetrotterin sowie Genussmensch mit Leib und Seele, stets auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Viele Jahre schon hat der Job Mandy das Tor zum Reisen eröffnet. Sowohl als Crew Member auf der AIDA als auch viele Jahre bei alltours war ihr das möglich, wovon viele träumen! Eine ganz besondere Verbindung hat Mandy zum arabischen Muster-Sultanat Oman, über den wir mit ihr dieses spannende Interview führen durften.

Vorhang auf für die Magie von 1001 Nacht:

Tausend Dank, dass du dir deine Zeit für KAMA genommen hast und wir all unsere Fragen loswerden dürfen. Lange Zeit schon ist das Reisen ein fester Bestandteil deines Lebens. Was reizt dich immer wieder aufs Neue, deinen Rucksack zu packen und los zu ziehen?

Mandy Beer: Die Abenteuerlust, die unbändige Neugier gegenüber exotischen Kulturen und die spannenden Lebensgeschichten fremder Menschen.

Eine deiner Reisen hat dich in den Oman geführt. Was macht für dich persönlich die Faszination dieses Landes aus?

Mandy Beer: Das Sultanat Oman ist für mich ein magisches Stückchen Erde. Die Faszination ist ein Mix aus verschiedenen Einflüssen: Das rasante Treiben auf den traditionellen Souks (orientalische Märkte), die wundervollen Festungen des Landes, die reizvollen Berglandschaften, beeindruckende Dünen sowie grüne Oasen. Sven Hedin hat einmal gesagt: “Jeder Mensch braucht dann und wann ein bisschen Wüste!” Ich durfte in den Dünenformationen meine wildesten Jeeptouren und spektakulärsten Sonnenuntergänge erleben. Am allermeisten jedoch fasziniert mich die Herzlichkeit und Freundlichkeit der Menschen.

Oman

Jetzt hast du uns ganz schön gefesselt. Kann man das Land problemlos individuell bereisen? Auch als Frau?

Mandy Beer: Einer individuellen Entdeckungsreise (auch als Frau) steht nichts im Weg. Ich vertrete die Meinung, dass jeder Reisende Respekt vor einer fremden Kultur, Religion und Politik zollen soll. Islamische Traditionen wie zum Beispiel die Durchführung des Fastenmonats Ramadan oder die Kleidungsvorschrift “Knie und Schultern bedeckt” sollte man mit erhöhter Sensibilität wahrnehmen. Generell gilt: Sich in der Öffentlichkeit etwas zurückzuhalten und eine freundliche, unvoreingenommene Haltung einzunehmen.

Für uns hängen Reisen & Essen unbedingt und ohne Frage ganz fest miteinander zusammen. Siehst du das ähnlich?

Mandy Beer: Auf jeden Fall: Wer nicht genießt, ist ungenießbar. Ich versuche mit allen Sinnen ein Land mit dessen Esskultur auszukosten. Für mich steht das “Probieren & Ausprobieren” an erster Stelle. Es gibt nichts, was ich nicht essen würde. Gerade im Oman erlebt man wahrliche Geschmacksexplosionen.

Oman

Wie waren diesbezüglich deine Erfahrungen im Oman? Welchen Stellenwert haben dort generell die Zubereitung von Nahrung und das Essen?

Mandy Beer: Essen und das damit einhergehende Verbringen von Zeit hat im arabisch geprägten Raum viel mit Gemeinschaft und auch Beziehungspflege zu tun. Gemeinschaftliches Essen nimmt demzufolge einen hohen Stellenwert ein. Ein arabischer Brauch ist es, beim Essen auf dem Boden Platz zu nehmen und die Speisen nicht mit Besteck, sondern mit der rechten Hand zu essen (die linke gilt an unrein). Zu jedem traditionellem Essen wird Brot gereicht. Dies dient als Ersatz für Messer und Gabel. Die Familie isst prinzipiell zusammen – dies sehr üppig und oft mit einer Vielzahl ausgefallener Gewürze.

Was sollte man gegessen haben, um voller Überzeugung sagen zu können: Ich habe den Oman kulinarisch bereist?

Mandy Beer: Auf jeden Fall sollte jeder Reisende das Nationalgericht “Shuwa” probiert haben: Shuwa ist Lammfleisch, das zwei Tage lang mit bestimmten Kräutern und Gewürzen in einem Erdloch gegart wird. Dazu wird gesüßter Reis mit Rosinen serviert. Als Nachtisch empfiehlt sich “Halwa” (übersetzt: süß) bestehend aus Butterschmalz, karamellisiertem Zucker und Mandeln, verfeinert mit Safran, Kardamom und Rosenwasser. Das für mich leckerste Getränk ist Lemon/Mint = Ein erfrischender Saft aus Zitrone und Minze.

Zum Abschluss hat uns Mandy ein fantastisches, omanisches Rezept verraten. Wir waren absolut hin und weg! Das Rezept erhaltet ihr noch diese Woche: Natürlich hier bei uns!

Tausend Dank, liebe Mandy für dieses einzigartige Interview. In jeder Zeile spürt man deine Faszination für dieses eindrucksvolle Land. Du hast uns und unseren Lesern ein ganz besonderes und einzigartiges Bild vom Oman gezeichnet. شكرا جزيلا  Vielen Dank!